KANZLEI-BLOG - WAS UNS AM HERZEN LIEGT

In unserem Blog informieren wir Sie ergänzend zu unseren dargestellten Leistungen und Fachinformationen über steuerliche und rechtliche Themen. Zudem wollen wir fachliche Diskussionen anregen bzw. zu fachlichen Themen Stellung zu beziehen und Sie auch über unsere Arbeit anhand eigener Fälle informieren.

  • Kategorie

  • Volltextsuche

Blog abonnieren

Thomsen & Partner

Beiträge gefiltert nach Kategorie: Eigene Fälle

In der Rubrik „eigene Fälle“ finden Sie von uns bearbeitete Fälle bzw. Mandate, anhand derer Sie sich ein Bild von unserer Arbeit bzw. Arbeitsweise machen können.

Oft sind gerade die rechtlichen Problemstellungen und Auseinandersetzungen mit dem Gericht, Finanzamt oder dem gegnerischen Anwalt für Sie als Mandant nicht immer nachvollziehbar. Dagegen ist für Sie bzw. den Mandanten ganz entscheidend, was „am Ende dabei herauskommt“, d.h. dass wir für Sie ein möglichst positives und wirtschaftlich sinnvolles Ergebnis erzielen.

Prozesskostenhilfe für Insolvenzverwalter wegen Geschäftsführerhaftung

veröffentlicht am 17. August 2017 | Kategorie: Eigene Fälle

Insolvenzverwalter sind verpflichtet, sämtliche in Betracht kommende Ansprüche zugunsten der Insolvenzmasse nicht nur zu ermitteln, sondern auch zu verfolgen. Hierbei geht es nicht nur um Anfechtungsansprüche oder die Einziehung noch offener Forderungen, sondern z.B. auch um Ansprüche gegen den oder die Geschäftsführer der insolventen Gesellschaft. Vielen Geschäftsführern ist nicht bewusst, dass sie persönlich – also mit […]

mehr dazu lesen

Kündigung von Bausparverträgen — Teil 2

veröffentlicht am 18. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein

In unserem Blogeintrag vom 22.08.2015 haben wir darüber berichtet, dass Bausparkassen derzeit Bausparverträge kündigen, weil diese aufgrund der momentan niedrigen Zinsen an den Verträgen nicht länger festhalten wollen. Handlungsempfehlungen konnten wir im letzten Jahr nur eingeschränkt geben, weil die bis dato vorliegende Rechtsprechung kein einheitliches Bild abgegeben hat: einige Instanzgerichte halten die Kündigung für wirksam, […]

mehr dazu lesen

Amtshaftung des Finanzamtes — Teil 2

veröffentlicht am | Kategorie: Eigene Fälle

Mit Blogeintrag vom 07.03.2015 hatten wir das Thema Amtshaftung des Finanzamtes aufgegriffen und vorgestellt. Hierzu können wir über ein weiteres Beispiel aus unserer Beratungspraxis berichten. Das FA hatte die Vorauszahlung zur Einkommensteuer um gut 50.000 € zu hoch festgesetzt und dies nach unserem Herabsetzungsantrag wieder korrigiert. Da der Fehler beim FA lag, haben wir diesem […]

mehr dazu lesen

Amtshaftung des Finanzamtes

veröffentlicht am 7. März 2015 | Kategorie: Eigene Fälle

Wer freut sich nicht, wenn er vom Finanzamt Geld zurückbekommt?! In der heutigen Zeit ist die Steuerveranlagung und -erhebung ein Massenverfahren. In Verbindung mit der sich ständig ändernden Gesetzgebung und der daraus resultierenden Vielzahl von Entscheidungen der Finanzgerichte und des Bundesfinanzhofs erfolgt die „richtige“ Steuerfestsetzung oft erst im Einspruchsverfahren. Lässt sich der Steuerpflichtige im Einspruchsverfahren durch einen Steuerberater […]

mehr dazu lesen

Sanierungsgewinn — steuerliche Behandlung bei einer Sanierung

veröffentlicht am 16. September 2014 | Kategorie: Eigene Fälle

Verzichten Gläubiger auf Forderungen, kann dies den Fortbestand bzw. die Weiterführung eines in die Krise geratenen Unternehmens sichern. Ein Forderungsverzicht führt jedoch zu einem sog. Sanierungsgewinn, der dem Grunde nach steuerpflichtig ist. Die so ausgelösten Steuern können die Sanierung wieder zunichte machen, was weder im Sinne des in die Krise geratenen Unternehmens ist, noch der Gläubiger, die mit dem Forderungsverzicht […]

mehr dazu lesen

Zusammenveranlagung bei Trennung u. Scheidung

veröffentlicht am 8. August 2014 | Kategorie: Allgemein

Scheiden tut weh, so zutreffend der Volksmund. Dies gilt (natürlich) auch im finanziellen Bereich, auch mit diversen steuerlichen Fragestellungen, z.B. wenn es um die steuerlichen Zusammveranlagung geht. Diese kann noch für das Jahr der Trennung in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist u.a., dass beide Eheleute die Steuererklärung beim Finanzamt einreichen und vor allem auch unterschreiben. Was aber, wenn […]

mehr dazu lesen

Keine Restschuldbefreiung bei deliktischer Handlung

veröffentlicht am 31. März 2014 | Kategorie: Eigene Fälle

Ziel eines jeden Privatinsolvenzverfahrens ist die Erlangung der Restschuldbefreiung nach Ablauf der sog. Wohlverhaltensperiode, die 6 Jahre dauert. Vielen Schuldnern ist jedoch nicht bewusst, dass nicht sämtliche Schulden von der Restschuldbefreiung umfasst sind. So z.B. solche nicht, die auf einer sog. unerlaubten  bzw. deliktischen Handlung beruhen. Derartige Forderungen kann der Gläubiger nach Beendigung des Privatinsolvenzverfahrens […]

mehr dazu lesen

Geschäftsführerhaftung

veröffentlicht am 25. Februar 2014 | Kategorie: Eigene Fälle

„Es ist besser, einen Geschäftsführer zu haben, als einer zu sein.“ Besondere Bedeutung erlangt dieser „Spruch“ gerade dann, wenn über das Vermögen einer GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet wurde. Gläubiger der GmbH fallen mit ihren Forderungen aus bzw. können diese nur noch zur Tabelle anmelden, wobei dies in den seltensten Fällen zur (vollständigen) Befriedigung führt. Aus […]

mehr dazu lesen

Gastronomie und Nachkalkulation

veröffentlicht am 16. Februar 2014 | Kategorie: Eigene Fälle

Wie heißt es im Volksmund: „Wer nichts wird, wird Wirt“. Richtig muss es eher heißen: „Wer nichts wird, wird auch kein guter Wirt“, denn ein Wirt muss auf jeden Fall auch rechnen und kalkulieren können. Aktuell berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ v. 29./30.01.2014) über einen Gastronomiebetrieb in der Innenstadt von Hannover. Über Jahre sollen Servicemitarbeiter […]

mehr dazu lesen

Haftungsbescheid

veröffentlicht am 28. Januar 2014 | Kategorie: Eigene Fälle

Regelmäßig werden wir mit der im Allgemeinen vorherrschenden Meinung konfrontiert, dass eine persönliche Haftung im Fall der Beteiligung an einer GmbH gegenüber Dritten – privaten Gläubigern oder dem Finanzamt – nicht bestehe, denn die GmbH bedeute ja nach ihrem Wortlaut, dass „man“ nur beschränkt hafte, bis zur Höhe seiner Einlage. Gerät die GmbH in finanzielle […]

mehr dazu lesen